Lohnsteuerklasse alle klassen im

 Überblick


Allgemein 

Jeder Arbeitnehmer in Deutschland muss einer Lohnsteuerklasse zugeordnet werden. Diese Klassen dienen dazu, um beim einkommenssteuerpflichtigen Arbeitnehmer die richtige Lohnsteuer vom Bruttogehalt abzuziehen. Es gibt sechs unterschiedliche Lohnsteuerklassen. Die persönlichen Verhältnisse des Steuerpflichtigen bestimmen die Einstufung in die jeweilige Lohnsteuerklasse. 

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Steuern vom Bruttolohn einzubehalten und an das zuständige Finanzamt abzuführen. Allerdings sind dabei die Freibeträge zu beachten, die vom Bruttolohn abgezogen werden müssen. Grundsätzlich ist jeder steuerpflichtig, der seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat. Normalerweise beginnen die meisten Arbeitnehmer mit der Lohnsteuerklasse I für Ledige. Wird keine Lohnsteuerkarte vorgelegt, so wird die höchste Steuer Klasse VI berechnet. 


Steuerklasse I

Wer ledig ist und mehr als 400,- Euro im Monat verdient, kommt automatisch in diese Steuerklasse. Darunter fallen auch unverheiratete Paare, verwitwete oder geschiedene Partner oder dauerhaft getrennt Lebende. Auch allein erziehende Arbeitnehmer werden dieser Steuer Klasse zugeordnet. 




Steuerklasse II

Wer allein erziehend ist und wenn das Einkommen mehr als 400,- Euro im Monat beträgt, kann die Lohnsteuerklasse beantragen. Allerdings kann nicht jeder diese Steuer Klasse wählen. Die Voraussetzungen dafür sind, dass diesem Arbeitnehmer Kindergeld und ein Freibetrag für das im Haushalt lebende Kind zustehen. 


 

Steuerklasse III


Die Steuer Klasse steht nur verheirateten Arbeitnehmern zu, die mehr als 400,- Euro monatlich verdienen. Lebt das Paar jedoch getrennt, muss wieder die Lohnsteuerklasse I gewählt werden. Beim Tod eines Ehepartners kann der Verwitwete die Steuer Klasse bis zum darauf folgenden Kalenderjahr in der Lohnsteuerkarte behalten. 




Steuerklasse IV

Die Steuer Klasse kann nur dann von Ehepartnern gewählt werden, wenn jeder Partner ein Einkommen von mehr als 400,- Euro im Monat hat. In diesem Fall müssen beide diese Lohnsteuerklasse wählen. In der Regel werden beide Ehepartner in die
Lohnsteuerklasse eingeteilt, sofern nicht die Kombination III und V gewählt wurde. 




Steuerklasse V

Hat ein Ehepartner ein Mindesteinkommen von über 400,- Euro, kann diese Lohnsteuerklasse gewählt werden. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Ehepaar nicht dauerhaft getrennt leben darf. In diesem Fall müsste die Lohnsteuerklasse I beantragt werden. Ist ein Ehepartner nicht beruflich tätig, wird diese automatisch in die Klasse V und der erwerbstätige Ehepartner in die Lohnsteuerklasse III der Lohnsteuerkarte eingetragen. Sind beide Ehepartner berufstätig, können sie zwischen den Lohnsteuerklassen III und V oder aus einer Kombination aus den Lohnsteuerklassen IV und IV auswählen. 






Steuerklasse VI

Hierbei handelt es sich um die höchste Steuer Klasse. Diese gilt für Arbeitnehmer, die bereits ein steuerpflichtiges Einkommen haben und ein weiteres Arbeitsverhältnis eingehen. Es kommt nicht selten vor, dass auch Geringverdiener in diese Klasse eingeteilt werden, denen das normale Einkommen zum Leben nicht mehr ausreicht. Diese Steuer Klasse gilt auch für alle, die ihrem Arbeitgeber, aus welchen Gründen auch immer, keine Lohnsteuerkarte vorgelegt haben. 




Lohnsteuerrechner berechnen Sie Ihre Lohnsteuer

Lohnrechner
Brutto Netto Rechner  für Ihr Gehalt

Steuerklassenrechner

 


Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse
Umrechner